112 min
© 1957
Charles Laughton, Tyrone Power jr. Marlene Dietrich
Thriller
Der junge Leonard Vole ist des Mordes angeklagt und lässt sich vor Gericht von dem gerissenen und selbstsicheren Anwalt Sir Wilfrid Robarts verteidigen. Da meldet sich seine Frau Christine als Zeugin der Anklage und lenkt mit einer perfekt durchdachten und inszenierten Aussage den Verdacht auf sich. Leonard wird freigesprochen, kann aber seine Freiheit nicht lange genießen, da ihn Christine noch im Gerichtssaal ersticht. Der überraschte Anwalt Robarts übernimmt auch ihre Verteidigung. Agatha Christie, deren Theaterstück als Vorlage für Billy Wilders Gerichtsklassiker diente, war tief beeindruckt von dem Können des Regisseurs. Wilders Verfilmung ist nicht nur mindestens so spannend wie die Vorlage, sie wartet auch mit einer fantastischen Darstellerriege auf: Die Hauptrollen werden von Marlene Dietrich (Christine), Tyrone Power (Leonard) und Charles Laughton (Sir Robarts) unvergesslich gespielt. Obwohl viele typische Merkmale eines Wilder-Films wie Humor, Verspieltheit, Geschlechterkampf auch hier vorhanden sind, wird 'Zeugin der Anklage' wegen der beinahe unerträglichen Spannung oft für ein Werk von Alfred Hitchcock gehalten.

22062004E1299

25 Jahre später entstand ein ebenfalls gelungenes Fernsehremake mit Diana Rigg, Ralph Richardson, Deborah Kerr, Beau Bridges und Donald Pleasence.