80 min
© 1973
Nigel Davenport, Lynne Frederick, Michael Murphy, Alan Gifford, Robert Henderson
SciFi
DVD 402 B

Weil sich die verschiedenen Ameisengattungen in Arizona nicht mehr gegenseitig bekriegen, werden sie nun von keinem natürlichen Feind mehr bedroht. Sie vermehren sich explosionsartig. Um das Phänomen zu studieren, richten die Biologen Lesko (Michael Murphy) und Hubbs (Nigel Davenport) in der Wüste ihr Untersuchungslabor ein. Die erste Maßnahme, eine Giftattacke, hat fatale Folgen: Die Hautflügler greifen eine Farm an. Nur Kendra (Lynne Frederick) kann entkommen. Sie flieht in das Labor. Dort erkennen die drei, dass die Intelligenz der Ameisen sprunghaft angestiegen ist. Die Tiere sind inzwischen zu taktischem Vorgehen fähig und belagern bereits die Forschungsstation…

Dass Insekten nicht zu Giganten mutieren müssen, um Schrecken zu verbreiten, bewies dieser Ökohorror, bei dem der im April 1996 verstorbene Saul Bass Regie führte. In die Filmgeschichte ging Bass als Titeldesigner ein. Seit den 50er Jahren entwickelte er die bis dahin übliche Liste von Filmtiteln und Credits zu einem eigenständigen Vorspann, der das Publikum mit phantasievollen Animationen auf das Thema und die Stimmung eines Films vorbereitete. Seine berühmtesten Arbeiten sind "Psycho" (1960) und "Vertigo" (1958) für Hitchcock, die letzte für Martin Scorseses "Casino" (1995).